Zielen beim Bowling

Auf das Zielen und richtige Stehen kommt es an!

Das Zielen beim Bowling ist nicht so schwer wie man denken mag. Denn zum Bowling gehört mehr als einfach einen Bowling Ball die Bahn herunter zu werfen. Egal ob ihr mit Freunden spielen möchtet oder Interesse daran habt Bowling als Freizeitsport zu betreiben, es gibt ein paar kleine Tipps die euch beim Werfen von mehr Strikes definitiv helfen werden!

In einem anderen Artikel haben wir euch bereits erklärt wie ihr den richtigen Ball beim Bowling auswählt und welcher am Besten zu euch passt. Doch bevor es aber überhaupt darum geht den Bowling Ball zu werfen, solltet ihr verstehen wie eine Bahn aufgebaut ist. Damit fällt es euch leichter einen Strike gekonnt und mehrfach zu erzielen. Denn es gibt zahlreiche Markierungen auf der Bowling Bahn auf die ihr euch beziehen könnt. Dies hilft euch zu wissen wo ihr steht und wohin ihr zielen solltet beim Bowling.

Der Aufbau einer Bowling Bahn

Wenn ihr euch die Bowlingbahn anschaut, fallen euch bestimmt die Leisten auf die nebeneinander sind. Diese zählt man im Bowling von rechts nach links, wobei die ganz rechts Leiste 1 und die letzte ganz links Leiste 39 darstellt.

Bowling Bahn Frontansicht

Die Bowling Bahn selbst, auch Lane genannt, ist dann in 2 Bereiche aufgeteilt. Dem Anlauf, also den Ort wo ihr steht und anlauft und der Bahn selbst, dort wo nur euer Bowling Ball sich aufhalten sollte. Getrennt werden beide Bereiche durch eine Foul Linie die nicht überschritten werden darf. Das ist nicht nur im kompetitiven Bowling wichtig, sondern auch wenn ihr zum Spaß spielt. Weil Öl auf der Bahn liegt könntet ihr, wenn ihr mit euren Schuhen drauf kommt, hinterher ausrutschen. Oder die Schuhe sind im schlimmsten Fall unbrauchbar, weil sie nicht mehr vernünftig rutschen und das ist wichtig bei eurem letzten Schritt während des Anlaufs.

Bowling Bahn Längstansicht

Das richtige Stehen beim Bowling

Aber zurück zu dem “Richtig stehen”. Beim Anlauf sehr ihr 3 verschiedene Reihen von Punkten und diese sind eure Orientierungshilfen wie ihr zu stehen habt. Denn jeder dieser Punkte ist parallel zu einem der Pfeile auf der Bahn selbst, die wiederum bestimmte Leisten markieren. Dies soll euch später beim Werfen eine Hilfe geben, wohin ihr zielen solltet.

Als Faustregel kann man sagen: Versucht bei euren Würfen so zu stehen, das euer Wurfarm zwischen der zehnten und fünfzehnten Leiste steht. Das wären der zweite und dritte Punkte von rechts für Rechtshänder oder dementsprechend der zweite und dritte Punkt von links für Linkshänder.

Das Zielen beim Bowling

Da wir nun wissen wo wir stehen sollten, wohin sollte man zielen beim Bowling? Im Gegensatz zu dem was viele denken, zielt man nicht auf die Pins selbst. Es gibt auf der Bahn zwei verschiedene Markierungen die ihr euch nützlich machen könnt für das Zielen. Die Punkte und die Pfeile welche vorhanden sind. Doch vorher solltet ihr auch wissen, wie ihr die Pins am besten treffen solltet, denn einfach in die Mitte zu werfen wird selten von Erfolg gekrönt sein.

Pins einer Bowling Bahn

Im Bowling hat jeder Pin eine Nummer. Der vorderste Pin ist die 1 und es wird dann von links nach rechts nach hinten gezählt bis zur 10, ganz rechts hinten. Als Rechtshänder ist es euer Ziel den Ball in die Gasse zu bringen. Das ist der Bereich zwischen dem ersten und dritten Pin. Als Linkshänder dementsprechend dem ersten und zweiten Pin. Diese Gasse stellt nämlich der Punkt mit der höchsten Wahrscheinlichkeit dar beim Aufprall alle 10 Pins zum Fallen zu bringen.

Und genau hier kommen auch die Pfeile ins Spiel. Denn diese markieren nicht nur Leisten sondern auch genau die Stelle an denen bestimmte Pins stehen. Der Pin 1 steht zum Beispiel auf der zwanzigsten Leiste, also der vierte Pfeil von rechts und der Pin 3 auf der 15 Leiste, also der dritte Pfeil von rechts.

Das bedeutet im Umkehrschluss euer Ziel ist es den Ball in einem guten Winkel zwischen dem dritten und vierten Pfeil bei den Pins ankommen zu lassen. Meiner Erfahrung nach war es bisher am einfachsten mit einem handelsüblichen Bowling Hausball, wenn ihr dabei versucht zwischen dem zweiten und dritten Pfeil diesen Weg anzugehen.

Verschiedene Linien beim Bowling spielen

Anpassen heißt die Devise!

Hier muss ich aber auch ganz klar sagen, dass es viele Faktoren gibt die euer Ziel beeinflussen. Wenn ihr etwas fortgeschrittener seid und dem Ball bereits ein wenig Rotation geben könnt, dann kann die zehnte Leiste eine sehr gute Wahl sein. Euer Bowling Ball wird am Ende eine kleine Kurve in die Gasse machen und somit alle Pins treffen. Wenn ihr aber sehr gut geradeaus werfen könnt, kann es auch besser sein direkt über den vierten Pfeil einfach sehr gerade aus zu werfen mit genug Kraft.

Ich würde euch empfehlen folgendes zuerst auszuprobieren: Stellt euch so beim Anlauf hin, das ihr mit eurem Wurfarm direkt über die zehnte Leiste seid. Also den zweiten Punkt von rechts. Versucht dann über den zweiten Pfeil in Richtung des Drittens zu werfen. Damit solltet ihr einen guten Winkel haben und die Gasse relativ sicher treffen können. 

 

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner