Bowling Begriffe

Bowling als Sportart ist zwar in Amerika erfunden worden doch die Wurzeln liegen in Europa in dem Kegelsport. Das „Ten-Pin Bowling“ wie wir es heutzutage kennen wurde am 09. September 1895 standardisiert in New York City durch den „American Bowling Congress“ (ABC) und die meisten Regeln und Begriffe sind seitdem kaum verändert worden.

Auch für Freizeitbowler kann es durchaus interessant sein, die Begriffe zu kennen und diese im richtigen Zusammenhang zu nutzen. Daher haben wir die weitläufigsten und wichtigsten Begriffe aus dem Bowling hier für euch zusammengefasst!

Wichtige Bowling Begriffe

Anlauf

Bereich für das Laufen vor der eigentlichen Bowling Bahn. Insgesamt 4,57 Meter Anlauffläche bis zur Foullinie.

Bowling Bahn

Die eigentliche Bahn, worauf der Bowling Ball gespielt wird. 19,16 Meter lang und zu 2/3 geölte Spielfläche + Pin-Aufstellbereich.

Backend

Ungeöltes letztes Drittel der Bahn vor den Pins.

Pin Deck

Ort wo die Pins immer aufgestellt werden in der richtigen Position und Reihenfolge (Pin 1 bis 10).

Foullinie

Markierung zwischen Bowlingbahn und Anlauf, welche nicht berührt oder übertreten werden darf.

Pfeile

Markierungen auf der Bowlingbahn als visuelles Hilfsmittel zum Ausführen eines Wurfes.

Linie

Die gespielte Line auf der Bahn, um einen Strike zu werfen.

Breakpoint

Der Punkt im hinteren Drittel der Bahn in welchem der Hook des Anwurfballs startet.

Gasse

Bezeichnung des Raumes von Pin 1 und 3 (Rechtshänder) oder Pin 1 und 2 (Linkshänder) die man für einen Strike treffen sollte.

Pin

Ein Bowling-Kegel aus Kunststoff oder Holzkern mit einer Kunststoff-Ummantelung mit einem Gewicht von ca. 1,6 kg.

Anwurfball

Meist ein hochwertiger, reaktiver Bowling Ball mit einer bestimmten Oberfläche und Kern für den ersten Wurf in einem Frame und einer starken Reaktion auf der Bahn.

Core

Der innere Kern eines Reaktiven Bowlingballs.

Coverstock

Oberfläche des Bowlingballs welche seine Reaktion beeinflusst.

Spare / Räumball

Meist ein kostengünstigerer nicht reaktiver Polyester oder Kunststoffball für das Abräumen von stehen gebliebenen Pins der weniger Reaktion auf der Bahn zeigt.

Hook

Richtungsänderung des Bowling Balls auf der Bowling Bahn.

Loft

Leicht geworfener Abwurf des Bowling Balls mit Aufkommen auf der Bowling Bahn hinter der Foullinie.

Frame

Eines der 10 Durchgänge eines vollständigen Bowling Spiels. In jedem der 10 Durchgänge wird 1 bis maximal 3 Mal geworfen.

Strike

Abräumen aller Pins mit dem ersten Wurf innerhalb eines Frames (Anzeige: X). Im nächsten Frame werden zu den zehn gefallenen Pins auch die Pins der nächsten 2 Abwürfe hinzugezählt. Somit sind in einem Frame maximal 30 Punkte möglich.

Spare

Abräumen aller Pins mit zwei Würfen innerhalb eines Frames (Anzeige: /). Im nächsten Frame werden zu den zehn gefallenen Pins auch die Pions des nächsten Abwurfs hinzugezählt. So sind in solch einem Frame maximal 20 Punkte möglich.

Open Frame

Ein Frame ohne Strike oder Spare.

Foul

Nicht-Wertung eines Wurfes wegen Übertreten oder Berühren der Foullinie.

Miss

Mit einem Wurf keine Pins getroffen.

Double bis Five Bagger

Zwei bis Fünf Strikes direkt hintereinander.

Split

Spalt zwischen auseinander stehenden gebliebenen Pins wenn der Headpin (Pin Nummer 1) gefallen ist.

Perfektes Spiel

Maximale Punktzahl (300) erreicht durch 12 Strikes hintereinander.

Handicap

Anzahl an Pins welche in Freizeitligen und Turnieren einem schwächeren Spieler zugerechnet werden, damit Chancengleichheit besteht.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner